• Willkommen beim SV Hösel

  • 1

A-Jugend steigt in die Leistungsklasse auf

Erstmals seit 1999 hat sich eine A-Jugend des SV Hösel für die Leistungsklasse qualifiziert. Gegen den favorisierten VfB Hilden II gewann die Mannschaft von Trainer Kevin Weber mit 6:1 und kann damit am letzten Spieltag der Qualifikationsrunde nicht mehr von einem Aufstiegsplatz verdrängt werden. Die Tore nach dem 0:1 Rückstand schossen Benjamin Kerren, Paul Schoppmann, Johann Skweres, Roman Scholz und Laurenz Berg (2). Damit verfügt der SV Hösel erstmalig über einen gleichzeitigen höherklassigen Unterbau durch B- und A-Jugend. 

1. Mannschaft siegt zum Heimauftakt in der Bezirksliga

Nach der unglücklichen 4:3 Niederlage bei der SG Rommerskirchen-Gilbach hat der SV Hösel vor 250 Zuschauern die ersten drei Punkte eingefahren. Nach nervösem Beginn steigerte sich die Mannschaft kontinuierlich und machte mit den eingewechselten Kevin Peuler und Sebastian Höfig den ersten Bezirksligasieg seit 4 Jahren klar. Der Anschlusstreffer viel per Elfmeter in der Schlussminute. Die 2. Mannschaft spielte nach dem 2:2 Unentschieden beim FC Tannenhof II erneut Remis. 3:3 hieß es nach 90 Minuten gegen den TuS Homberg. Dabei zeigte das Team erneut große Moral, indem ein 0:2 Rückstand in ein 3:2 gedreht wurde. Leider kassierte die Mannschaft nach einem unnötigen Ballverlust mit dem Abpfiff den Ausgleich. Die 3. Mannschaft war nach ihrem furiosen Auftakt mit 16:1 bei Turu III spielfrei.

B-Jugend bleibt in der Leistungsklasse

Mit einem 6:1 Auswärtssieg gegen den SC Unterbach hat sich die U17 erneut für die Leistungsklasse qualifiziert. Das Team von Patrick Polkläser und Co-Trainer Patrick Norbisrath hatte zum Auftakt bereits das Heimspiel gegen Turu Düsseldorf II deutlich mit 8:1 gewonnen. Leider muss sich die Mannschaft nun bis November gedulden. Erst dann startet der Ligabetrieb.

UPDATE: Coronavirus - Freundschaftsspiele

Seit dem 15.7. gilt die neue Coronaschutzverordnung des Landes NRW. Wir sind bereits in die Vorbereitung gestartet und werden demnächst auch die ersten Freundschaftspiele zuhause vor Zuschauern durchführen. Wir haben dementsprechend unsere Verhaltensregeln an die gesetzlichen Vorgaben und des DFB angepasst und dabei eine Besonderheit eingeführt. Unsere Zuschauer können bequem mittels des Anbieters Hygieneranger ihre persönlichen Daten (Adresse und Telefonnummer) DSGVO-konform für den gesetzlich vorgeschriebenen Zeitraum digital hinterlegen. Zuschauer und Begleitpersonen die den Publikumsbereich im Rahmen des Spielbetriebs betreten möchten, müssen sich schriftlich am Eingang gemäß §2a Coronaschutzverordnung des Landes NRW namentlich und mit Adresse und Telefonnummer in der ausliegenden Teilnehmerliste registrieren. Es besteht die Möglichkeit sich digital per Smartphone über Hygieneranger zu registrieren. Entsprechende Hinweisschilder (inkl. QR Code) hängen im Eingangsbereich. In diesem Fall kann sich auf eine namentliche schriftliche Registrierung beschränkt werden mit Verweis auf die digitale Registrierung. Die digitale Registrierung ist dementsprechend beim Eintrag in die Teilnehmerliste vorzuzeigen. Zuschauern ohne Registrierung wird der Eintritt verwehrt. Weitere aktualisierte Regeln sind hier einzusehen. Weiterhin gilt es beim Spielbetrieb den geltenden Platzplan zu beachten.

1. Mannschaft steigt in die Bezirksliga auf

Am 24. Juni hat der FVN in einer außerordentlichen Verbandstagung den Saisonabbruch und die Aufstiegsregelung beschlossen. Der SV Hösel steigt damit wieder in der Bezirksliga auf und zwar weil die Hinrundenmeister aufgrund einer großzügigen Aufstiegsregelung des Verbandes ebenfalls aufsteigen durften, sofern sie bei Abbruch nicht mehr auf einem Aufstiegsplatz waren. Das hat den Hintergrund, dass die Hinrundentabelle die aussagekräftigste war, denn dort hatten alle Mannschaften einmal gegeneinander gespielt. Es ist müssig zu diskutieren, ob der SV Hösel den Rückstand nach dem verpatzten Start in der Rückrunde noch aufgeholt hätte. Der SVH hatte auf jeden Fall schon alle starken Gegner gespielt und das auf dem Papier leichteste Restprogramm von allen Aufstiegsanwärtern, welche sich auch noch gegenseitig die Punkte abgenommen hätten. Die Chance für die Mannschaft sich nochmal zurückzukämpfen, ergab sich nicht mehr. Nun also der Aufstieg am grünen Tisch, welcher der Lohn für die Arbeit und die außerordentliche Leistung in der Hinrunde ist. Leider werden die Spieler eine ausschweifende Aufstiegsparty am Neuhaus und im Kreisverkehr nicht erleben. Wer als Fußballer schon einmal aufgestiegen ist, weiß, dass das ein Gefühl ist, dass man schwer künstlich erzeugen kann. Der SV Hösel wird es dennoch zu einem verantwortbaren Zeitpunkt probieren.

Weitere Beiträge ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.